Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Baumechanik und Numerische Mechanik/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Baumechanik und Numerische Mechanik/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

StudyIng 4.0

Ingenieurausbildung im Kontext von Bildung und Industrie 4.0

Das Institut für Baumechanik und Numerische Mechanik entwickelt Lehr- und Lernszenarien, die fachliche und überfachliche Kompetenzen studierendenorientiert, diskursiv und interaktiv vermitteln. Die einzelnen Formate sind dabei immer konsequent an ein didaktisches Konzept angebunden.

Kernelemente sind digitale Bildungsarrangements, die Methoden des persönlichen Wissensmanagements vermitteln, mit denen Studierende den eigenen Lern- und Entwicklungsprozess reflektieren und den Fokus auf ihre persönliche Kompetenzentwicklung legen. Auf Grundlage dieser Reflexionen kann sowohl selbstgesteuertes Lernen als auch eine qualitativ hochwertige Betreuung der Studierenden erfolgen.

Bestandteile des digitalen Lehr- und Lernkonzepts des IBNM sind unter anderem:

  • Inverted-Classroom-Modelle in der Studieneingangsphase, die fachliche und überfachliche Kompetenzen studierendenorientiert und diskursiv vermitteln.
  • professionelle, transmediale und interaktive Online-Kurse, um Studierenden mit heterogenen Bildungshorizonten den Einstieg in universitäres Lernen zu erleichtern.
  • Rapid Prototyping, Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen, die komplexe Sachverhalte interaktiv und anschaulich aufbereiten.
  • E-Portfolios, E-Mentoring und E-Tutoring als Lerncoaching-Tools und Elemente der Qualitätssicherung der Lehre.

IBNM als Kooperationspartner und Impulsgeber

Konzept einer AR-Anwendung im Rahmen des Moduls Numerische Mechanik
Konzept einer AR-Anwendung im Rahmen des Moduls Numerische Mechanik

Das IBNM legt einen Fokus auf selbstgesteuertes, reflexives und kollaboratives Lernen mit Hilfe digitaler Bildungsarrangements. Die Studierenden erfahren von Beginn an, wie wertvoll es ist, sich mit Kommilitoninnen und Kommilitonen sowohl fachlich als auch überfachlich auszutauschen und bilden wichtige soziale und digitale Kompetenzen, (online)-Kommunikations- sowie Teamfähigkeiten heraus.

Diese Learning Outcomes gewinnen für digitale Transformationsprozesse immer mehr an Bedeutung. Damit passt das IBNM die Lehre in entscheidenden Bereichen an die neuen Strukturen der Industrie 4.0 an.  Kooperationspartner wie das Projekt Cross Media der Hochschule Magdeburg-Stendal oder die design akademie berlin entwickeln gemeinsam mit dem IBNM neue digitale Bildungsformate. So werden mit Hilfe von Kompetenzen aus dem Bereich Digitaler Journalismus  oder Interaction und Motion Design die Lehr- und Lernarrangements visuell und narrativ aufbereitet, um ihre Usability und damit ihren Wirkungsgrad zu erhöhen.