Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Baumechanik und Numerische Mechanik/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Baumechanik und Numerische Mechanik/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Studentische Vorträge :: 25.09.2018 :: 15 Uhr

Themen: Beanspruchungsanalyse einer Brücke unter bewegten statischen Lasten sowie Vergleich von FE-Visualisierungen in XR (Bachelorarbeit) :: Parametrische Untersuchung von Kappen-Fließflächenmodellen für die Finite-Element-Simulation von Beton (Masterarbeit)

Beanspruchungsanalyse einer Brücke unter bewegten statischen Lasten sowie Vergleich von FE-Visualisierungen in XR 

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit wurden neue Wege für die Visualisierung von Berechnungsergebnissen der Finiten-Elemente-Methode entwickelt und die Vor- und Nachteile kritisch diskutiert.

Zunächst wurde ein Brückenmodell erstellt, das durch eine bewegte Last beansprucht wird, welche die Überfahrt eines Zuges simuliert. Das Modell wurde anschließend mit der Finiten-Elemente-Methode berechnet und die Berechnungsergebnisse  in Form von Spannungs- und Verformungsverläufen über die Geometrie der Brücke ausgegeben. Anschließend erfolgte eine Beanspruchungsanalyse des Brückenmodells und ein Transfer der Ergebnisse als dreidimensionale Modelle  in das Programm Unity, um dort ein neues Postprocessing der Ergebnisse in XR zu erstellen. 

:: Schlagwörter: Brückenbauwerke, Finite-Elemente-Methode, Postprocessing, Extended-Reality, Unity ::

Parametrische Untersuchung von Kappen-Fließflächenmodellen für die Finite-Element-Simulation von Beton

Die dynamische Belastung von Betonbauwerken, wie Brücken oder Windenergieanlagen, führt zu einer Materialdegradation und damit zu einer Schädigung des inneren Gefüges. Durch die verringerte Tragfähigkeit können Sanierungsmaßnahmen oder ein Neubau erforderlich werden. Bei der Entwicklung eines geeigneten Sanierungskonzeptes oder der effizienten Planung eines langlebigen Neubaus können rechnergestütze Simulationen behilflich sein. Die Grundlage der dabei verwendeten Materialmodelle bilden experimentelle Untersuchungen. Ein Ansatz zur Berücksichtigung von Ermüdungsbeanspruchungen wurde durch die Einführung von Schädigungsvariablen auf Grundlage von Wöhlerlinien von Göhlmann (2009) gemacht. Die daraus resultierenden Bruchflächen ähneln einer für Böden entwickelten Fließfunktion. Im Rahmen dieser Arbeit wird untersucht, inwiefern sich dieses Kappenfließflächenmodell durch Parametervariation zur Abbildung von Ermüdungsbeanspruchungen eignet. Weiterhin wird der materialtheoretische Rahmen für die Implementierung der Fließfläche sowie die Implementierung selbst aufgezeigt und an einem Beispiel überprüft.

:: Schlagwörter: Ermüdungsbeanspruchung, Bruchfläche, Kappenfließflächenmodell, Finite-Element-Simulation ::

  • Ort: IBNM-Seminarraum, Raum 117 – Hochhaus Appelstraße 9a 

Die Kolloquien zu Projektarbeiten, Seminararbeiten, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten sind fakultätsöffentlich. Interessierte Studierende sind eingeladen an den Vorträgen teilzunehmen.